Unsere Schwerpunkte 2015:


Herbst 2015 - griechische Mythologie:

ab Oktober beschäftigen wir uns mit der griechischen Mythologie. Mit den Göttern und Helden Griechenlands.

Frühjahr 2015 - Thomas Bernhard:

Thomas Bernhard (geboren am 9. Februar 1931 in Heerlen/Niederlande, gestorben am 12. Februar 1989 in Gmunden/Oberösterreich) ist einer der bekanntesten und literarisch einflussreichsten österreichischen Schriftsteller. Er hat als Autor von Gedichten, Erzählungen, Romanen und Theaterstücken ein Gesamtwerk geschaffen, das zu den bedeutendsten schriftstellerischen Leistungen des 20. Jahrhunderts zählt. Nach wie vor und über den deutschsprachigen Raum hinaus vermag Bernhards Werk sowohl eine nachhaltige Resonanz beim Publikum als auch eine immer wieder kontrovers geführte wissenschaftliche Auseinandersetzung hervorzurufen.

Mit unserem Lesekreis am 05. Mai 2015 haben wir unseren diesjährigen Schwerpunkt abgeschlossen.

Nächster Lesekreis:

Dienstag, 01.12.2015 19 Uhr Hauptschule 2:
Leider muss dieser Termin aus Krankheitsgründen auf 2016 verschoben werden.

Dienstag, 03.11.2015 19 Uhr Hauptschule 2:
Einige von uns haben sich konkret mit bestimmten Göttern auseinandergesetzt und werden darüber vortragen. Ingrid über Prometheus, Gabi über Antigone, Gudrun über Demeter und Werner über Poseidon.

Dienstag, 06.10.2015 19 Uhr Hauptschule 2:
Nach der Sommerpause beschäftigen wir uns in den nächsten Monaten mit den griechischen Göttern und Helden. Für den ersten Abend hat jeder die Möglichkeit sich in die griechische Mythologie einzulesen.

Dienstag, 08.09.2015 19 Uhr Hauptschule 2:
Über die Sommerpause lesen wir den Roman "Das achte Leben (für Brilka)" der jungen georgischen Autorin Nino Haratischwili. Der Roman ist ein epochales Werk der auf Deutsch schreibenden, aus Georgien stammenden Autorin. Ein Epos mit klassischer Wucht und großer Welthaltigkeit, ein mitreissender Familienroman, der mit hoher Emotionalität über die Spanne des 20. Jahrhunderts bildhaft und eindringlich, dabei zärtlich und fantasievoll acht außergewöhnliche Schicksale in die georgisch-russischen Kriegs- und Revolutionswirren einbindet.

Dienstag, 07.07.2015 19 Uhr Hauptschule 2:
Bis zum Lesekreis überlegt sich jeder von uns, welches Buch er als Sommerlektüre empfehlen möchte. In wenigen Worten oder Sätzen kurz vorgestellt, vielleicht eine Leseprobe dazu, und schon ist es verliehen. Es kann natürlich auch das Lieblingsbuch, ein Buch welches besonders berührt hat, sein.Das bleibt jedem selbst überlassen.

Dienstag, 02.06.2015 19 Uhr Hauptschule 2:
Anlässlich des Todes von Günter Grass am 13. April 2015 besprechen wir einen seiner größten literarischen Erfolge - "Die Blechtrommel". Grass´ zentrale Motivation war der Verlust seiner Heimat Danzig und die Auseinandersetzung mit der nationalsozialistischen Vergangenheit, die sich vielfach in seinem Werk widerspiegelt. Seine Bücher wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und teilweise verfilmt. Im Jahr 1999 erhielt er den Nobelpreis für Literatur, er wurde mit einer Vielzahl weiterer Auszeichnungen geehrt.
Der Roman Die Blechtrommel (1959) ist in einer sehr bildlichen Sprache geschrieben. Er handelt von dem infantilen Sonderling Oskar Matzerath, der von seiner Kinderperspektive aus die Erwachsenenwelt beschreibt und dank seiner Blechtrommel auch über Ereignisse berichten kann, an denen er nicht unmittelbar beteiligt war, wie zum Beispiel die Geburt seiner Mutter. Mit der Blechtrommel, in der Grass erstmals historische Ereignisse mit seiner surreal-grotesken Bildersprache konfrontierte, hatte er seinen Stil gefunden. Als einer der ersten deutschsprachigen Schriftsteller stellte er sich den Ereignissen des Zweiten Weltkrieges und entschied sich bewusst für die gegenständliche Beschreibung des historischen Zusammenhangs. Für den Roman erhielt Grass, nach Lesung aus dem noch unveröffentlichten Manuskript, 1958 den Preis der Gruppe 47, deren Mitglied er seit 1957 war. 1960 wollte die Jury des Bremer Literaturpreises Grass für die Blechtrommel prämieren, was aber vom Bremer Senat verhindert wurde. Die Blechtrommel wurde 1979 von Volker Schlöndorff verfilmt. 

Dienstag, 05.05.2015 19 Uhr Hauptschule 2:
Nach dem überaus interessanten Vortrag von Dr. Manfred Mittermayer zur Person Thomas Bernhard und sein Werk lesen wir nunmehr seine Theaterstücke. Jede(r) kann sich selbst aussuchen, welches Stück er/sie lesen möchte. Wir werden mit diesem Abend unseren Thomas Bernhard Schwerpunkt beenden.

Dienstag, 07.04.2015 19 Uhr Bibliothek Gymnasium:
Wir sind in der neu adaptierten Bibliothek des Gymnasiums St. Johann zu Gast. Für diesen Abend haben wir uns einen besonderen Gast eingeladen: Dr. Manfred Mittermayer, Leiter des Literaturarchivs Salzburg, Mitorganisator der Rauriser Literaturtage und anerkannter Thomas Bernhard Experte wird uns Wissenswertes und Interessantes zur Person Thomas Bernhard in einem Vortrag näherbringen. All die Fragen, welche wir uns seit Beginn des Schwerpunktes stellen, können dann vielleicht beantwortet werden. Manfred Mittermayer ist Autor mehrerer Bücher und zahlreicher Aufsätze sowie Gestalter von Ausstellungen über Thomas Bernhard, außerdem gehört er dem Herausgeberteam der 22-bändigen Thomas Bernhard-Werkausgabe an. Er lehrt an der Universität Salzburg.

Dienstag, 03.03.2015 19 Uhr Bibliothek Hauptschule 2:
Nach wie vor umkreisen wir Thomas Bernhard und sein Werk. Der Großteil liest weiterhin Autobiographisches, damit fällt eine Annäherung etwas leichter. Thomas Bernhard hat unter der geschickten Regie von Krista Fleischmann zwei umfangreiche Filmporträts  unter dem Titel "Monolog auf Mallorca" und "Die Ursache bin ich selbst" mit sich selbst als Hauptdarsteller aufgenommen. Diesen Film (filmedition suhrkamp) werden wir uns anschauen. Thomas Bernhard jetzt auch einmal zu sehen und seine Stimme zu hören passt  sehr gut.

Dienstag, 03.02.2015 19 Uhr Hauptschule 2:

Wir treffen uns  um 19 Uhr in der Hauptschule 2 in St. Johann. Wir beschäftigen uns weiter mit dem großen österreichischen Schriftsteller Thomas Bernhard. Nach ,,Frost" geht es weiter mit seinen kürzeren autobiographischen Werken ,,Die Ursache", ,,Der Keller", ,,Der Atem", ,,Die Kälte", ,,Ein Kind". Jeder kann lesen was er möchte. Natürlich auch alle vorgenannten Werke. Vermutlich gelingt eine Annäherung an diese schwierige Künstlerpersönlichkeit dadurch etwas leichter.

Dienstag, 13.01.2015 19 Uhr Hauptschule 2:
Unseren Thomas Bernhard-Schwerpunkt beginnen wir mit "Frost". Frost ist Bernhards erster Roman, er erschien 1963. Schon in diesem Prosatext kommt er zu seinem Thema: der ausweglosen, weil exzentrischen Situation; findet er seine Sprache und Form: das unablässig bohrende Ausschreiten einer erstarrten Sprach- und Gedankenwelt. In all seinen Werken stellt Bernhard die tödliche Vereinsamung des Menschen dar.

Name of Person 1

Person image by: fotogrph. Pellentesque habitant morbi tristique senectus et netus et malesuada fames ac turpis egestas...

Learn More

Name of Person 2

Person image by: fotogrph. Pellentesque habitant morbi tristique senectus et netus et malesuada fames ac turpis egestas...

Learn More

Name of Person 3

Person image by: fotogrph. Pellentesque habitant morbi tristique senectus et netus et malesuada fames ac turpis egestas...

Learn More

Name of Person 4

Person image by: fotogrph. Pellentesque habitant morbi tristique senectus et netus et malesuada fames ac turpis egestas...

Learn More

Sie können gerne...

bei uns Mitglied werden

Wenn Sie Interesse an unserem Verein haben oder sich nur informieren möchten, können Sie jederzeit einen unserer Vereinsabende oder den Lesekreis besuchen. Weitere Informationen erhalten Sie, wenn Sie unser Kontaktformular ausfüllen und an uns übermitteln.

Weiter


unsere Lesekreise besuchen

An jedem ersten Dienstag im Monat treffen sich um 19 Uhr in der Bibliothek der Hauptschule 2 in St. Johann Lesebegeisterte, um über Bücher ins Gespräch zu kommen. Jeder ist willkommen.

Weiter


mit uns Kontakt aufnehmen

Wenn Sie Karten für unsere Lesungen reservieren möchten oder uns etwas mitteilen wollen, dann sind Sie hier richtig.

Weiter